Pticek Waltraud,

 

geb. 1968 in Salzburg, verbrachte ich den Großteil meiner Kindheit in den Bergen Österreichs. Nach dem Studium von Ökologie und Publizistik arbeitete ich über 15 Jahre in verschiedenen Umwelt- und Tierschutzorganisationen.

 

Die Natur war mir ständige Wegbegleiterin und Lehrerin.

Damals begann ich mir mein Wissen und meine Erfahrung in Bereichen der Heilung mit und durch Pflanzen anzueignen.

 

1998 – 2000 verbrachte ich 2 Jahre als Menschenrechtsbeobachterin in Mexiko und Guatemala. Man ließ mich teilhaben an traditionellen Heilweisen, Mythologien und Überlieferungen und lehrte mich die Pflanzenheilkunde der Menschen vor Ort.

 

Zurück in Deutschland traf ich die Entscheidung eine fundierte, anerkannte Ausbildung zu machen, die sowohl schulmedizinisches Wissen und Therapieansätze lehrt, als auch naturheilkundliche Heilmethoden und Betrachtungsweisen übermittelt.

Der 2007 abgeschlossenen Ausbildung und Prüfung zur Heilpraktikerin folgten 2 Jahre Praktikum in einer Praxis für Homöopathie und Traditionell Chinesischer Medizin.

 

2005 begab ich mich auf meine erste Visionssuche in die „Eins“-samkeit der Natur und begann mit der Arbeit des Medizinrades und der Ausbildung zur Visionssucheleiterin.

 

Seit 2010 lebe und arbeite ich im Nationalpark Bayerischer Wald. Ich arbeite als Heilpraktikerin, leite verschiedenste Seminare zum Thema Mensch & Natur, und begleite als Nationalpark Waldführerin und Natur- und Wildnispädagogin Kinder, Jugendliche und Erwachsene, mit ihren unterschiedlichsten Anliegen, in ihrem Er“leben“ in der Natur. Freundschaftliche Verbindungen halfen mir dabei, immer tiefer auch in das wundervolle Gebiet des tschechischen Nationalparks Sumava und seine Geschichte einzutauchen.

 

Der Grundgedanke meiner Arbeit und meines Lebens ist es, dass wir als Menschen nicht getrennt sind von der Natur, sondern das wir Teil dieses großen Ganzen sind und das es durch dieses „Wieder-Erinnern“ zu einer Heilung des Einzelnen und so auch zu einer Heilung der Erde kommt.