Jahresausbildung

 

Wildnispädagogik

2020

 

"Ich ging in die Wälder, denn ich wollte wohl überlegt leben; intensiv leben wollte ich.  Das Mark des Lebens in mich aufsaugen, um alles auszurotten was nicht Leben war. Damit ich nicht in der Todesstunde inne würde, das ich gar nicht gelebt hatte."

                                                                                                            Henry David Thoreau

 

Die Wildnispädagogik ist eine sehr beeindruckte und berührende Möglichkeit sich auf einer tiefen Ebene wieder mit der Natur zu verbinden. Es ist ein Lernen von unserer größten Lehr-meisterin, der Natur, inmitten unserer angeborenen Heimat, der Erde.

 

Aufbauend auf das Wissen und die Lebensweise von Naturvölkern und den Menschen, die in Eintracht mit der Natur leben, zeigt die Wildnispädagogik wirksame Wege uns wieder als Teil dieses unendlichen Lebensraumes zu fühlen.

 

Wir lernen das Volk der Vögel kennen und folgen den Spuren der Säugetiere. Wir verbinden uns mit den Heilkräften der Pflanzen und erkennen Bäume als unsere Mentoren. Einfaches Natur-handwerk wie Feuer machen und Schnüre herstellen, oder eine einfache Schutzbehausung bauen ohne modernes Werkzeug, lassen Vertrauen in uns selbst und in die Natur wieder erwachen. Die eigene Wahrnehmung wird sich schärfen und das Vertrauen in die eigene Intiuition stärken. Sie bekommen das nötige Werkzeug, um dieses Wissen selbst als Wildnispädagog/In an Menschen jeden Alters weiterzugeben.

 

Es geht dabei nicht um "Survival" Trainig, um Überlebenstraining. In der Wildnispädagogik ist es das Leben selbst, das in seiner Vielfalt begeistert und fasziniert. Die uns umgebende Natur und unsere Mitlebewesen besser kennenzulernen, führt zu einem Verstehen von uns selbst, und in letzter Konsequenz zu einem veränderten Umgang mit allem Leben.

 

Methode:

Naturvölker besaßen und besitzen eine, dem Menschen innewohnende, lebendige Art, um Naturwissen, Werte und Fertigkeiten zu vermitteln. Man kennt sie heute als "Coyote Teaching". Der Lehrende ist dabei Mentor, der kein vorgefertigtes "Wissen" auferlegt, sondern den Ler-nenden bei der eigenen Erfahrung durch die Natur begleitet. Durch das Wecken von Neugierde, dem Erleben mit allen Sinnen und dem persönlichem Wahrnehmen in der Natur entdecken Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihr eigenes Verwobensein mit dem Leben. Dies ist die grundsätzliche Herangehensweise dieser Ausbildung.

 

Aufbau: 

Die Weiterbildung besteht aus sechs, aufeinander aufbauenden Blöcken, in denen wir uns immer neuen Bereichen zuwenden. Teil jedes Wochenendes sind Wahrnehmungs-übungen, das Stärken der Intuition und Coyote Teaching. Zwischen den Wochenendblöcken wird es Vertiefungs-übungen geben. Diese Übungen sind sehr wichtig, da sie neue Dimensionen für Natur-erleben und Wahrnehmung schaffen und das Erlernte in den Alltag bringen, damit es so zunehmend Teil des eigenen Lebens wird. Während des Ausbildungsjahres werden Sie ein Praktikum in einem wildnispädagogischen Programm absolvieren, das von einem unserer Kooperationspartner geleitet wird.

 

Schwerpunkte: 

-) Grundlagen für ein Leben in der Natur und der Umgang mit natürlichen Gefahren

-) Naturhandwerk wie Feuermachen ohne Feuerzeug, Schnüre herstellen und Bauen

    einer Unterkunft

-) Veränderung der Wahrnehmung und Stärken der eigenen Intuition

-) Vögel, ihre geheime Sprache und was sie uns lehren

-) Die Sprache der Natur und ökologische Zusammenhänge

-) Pflanzen erkennen und ihr Wesen verstehen; Pflanzen als Nahrung und in der

    Heilung

-) Wissen über Säugetiere, ihr Wesen kennenlernen und die Kunst des Spurenlesens

-) Das Wesen der Bäume

-) Die Natur als Spiegel

-) Das Medizinrad - Der Kreislauf des Lebens

-) Coyote-Teaching und Mentor Sein

-) Gemeinschaft

  

Termine: 

I.       23. - 26. April 2020

II.      19. - 21. Juni 2020

III.     24. - 26. Juli 2020

IV.     02. - 04. Oktober 2020

V.      15. - 17. Januar 2021

VI.     22. - 25. April 2021

 

Die einzelnen Blöcken beginnen jeweils Donnerstag bzw. Freitag um 18.00 Uhr und enden Sonntag zwischen 14.00 - 15.00 Uhr.

 

Seminarleiterin:

Pticek Waltraud, Heilpraktikerin, Wildnispädagogin & Visionssucheleiterin

Nebelberg 14, 94264  Langdorf, Tel.: 09922/8045329 

eMail: info@natur-sein.de, Homepage: www.natur-sein.de

 

Veranstaltungsort:

Passend zum jeweiligen Schwerpunkt der Module gibt es drei verschiedene Veranstaltungsorte:

-) Jugendbildungsstätte Windberg - Umweltstation voraussichtlich Modul I. + VI.

   Pfarrplatz 22, 94336  Windberg, Tel.: 09422/824-200

   Homepage: www.jugendbildungsstaette-windberg.de

 

-) Nationalpark Bayerischer Wald voraussichtlich Modul II. + V.

    Hotel Schachten, Zwieslerwaldhaus 40, 94227  Lindberg

    Homepage: www.hotel-schachten.de

 

-) Nationalpark Sumava, Tschechien voraussichtlich Modul III. + IV.

    Srni, eine ruhige, abgelegene Privatpension für Selbstversorger, mit Mehrbett-

    zimmer,  Zeltplatz, im Herzen des Nationalparks

 

Sollte sich aufgrund der Wetterlage oder Teilnehmerzahl eine Veränderung der Veranstaltungs-orte zu den jeweiligen Modulen als vorteilhafter erweisen, behalten wir uns dies vor!

 

Seminargebühr:

€ 1.290,-- Seminarbeitrag (bei Anfrage ist eine Ratenzahlung möglich), die Übernachtung und Verpflegung pro Tag und Teilnehmer/In liegt zwischen € 25,-- und € 55,--.

 

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von Natur-Sein und der Jugendbildungsstätte Windberg - Umweltstation. Das Bundesministerium für Bildung fördert diese Weiter-bildung mit einer Bildungsprämie bis zu € 500,--.

 

Nach erfolgreicher Teilnahme und Abschluss der Ausbildung erhalten die Teilnehmer/Innen ein entsprechendes Zertifikat, ausgestellt von Natur-Sein und der Jugendbildungsstätte Windberg - Umweltstation.

 

Anmeldung:

Anmeldung bis spätestens Montag, 23. März 2020 bei der Seminarleiterin unter:

09922/8045329 oder info@natur-sein.de