Fortbildung

Lehren und Lernen mit der Natur

 

 

"Erzähle mir, und ich vergesse.

  Zeige mir, und ich erinnere.

  Lass es mich tun, und ich verstehe."

   Konfuzius

 

Viele Lehrende haben den Wunsch herauszufinden, wie sie Kinder und Jugendliche tief berüh-ren und begeistern können. Wie kann es möglich sein Werte und Wissen, Erfahrung und Ver-stehen zu vermitteln, sodaß es fixer Bestandteil des Lebens wird? Bei 98%, des in der west-lichen Bildung vermittelte "Wissen" geht innerhalb kurzer Zeit verloren.

Naturvölker besaßen und besitzen eine, dem Menschen innewohnende, lebendige Art, um Na-turwissen, Werte und Fertigkeiten zu vermitteln. Man kennt sie heute in der westlichen Welt auch als Coyote Teaching. Der Lehrende ist dabei Mentor, der kein vorgefertigtes "Wissen" auf-erlegt, sondern den Lernenden bei seinen eigenen Erfahrungen durch die Natur begleitet. Durch das Wecken von Neugierde, dem Erleben mit allen Sinnen und dem persönlichem Wahrnehmen der Natur, entdecken Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihr eigenes Verwobensein mit dem Leben.

 

Gemeinsam erarbeiten wir die Probleme und Grenzen, die uns die Arbeit mit Gruppen und Menschen jeden Alters, stellt. Der Schwerpunkt liegt, wie beim Coyote Teaching üblich, im eigenen, persönlichen Erleben der Inhalte. Nur was ich selbst erlebt und erfahren habe, bleibt in meiner Erinnerung lebendig. Der größte Teil des Seminars wird "natürlich" in der Natur statt-finden.

 

Inhalte:

- Welche Herausforderungen und Grenzen zeigen sich?

- Prinzipien von Coyote Teaching

- Das Ziel des Mentors

- Tore um Beziehungen herzustellen

- Das Rad des Lernens

- Die Kunst des Fragens und Zuhörens

- Übungen um die Wahrnehmung und die Neugierde zu fördern

- Wie entsteht Gemeinschaft

 

Termin:

15. - 17. Februar 2019

Freitag 16-22 Uhr; Samstag 9.30-16.30 Uhr; Sonntag 9.30-14.00 Uhr

Veranstaltungsort:

Jugendbildungsstätte Windberg - Umweltstation, 94336  Windberg

Seminarbeitrag:

€ 145,--

Anmeldung:

Bis spätestens 07. Februar 2019 bei der Jugendbildungsstätte Windberg - Umweltstation,

telefonisch unter  09422/824-200 oder per Mail kontakt@jugendbildungsstaette-windberg.de

 


Das Medizinrad -

erkenne dich Selbst im Kreislauf der Natur

 

 "Beobachte einen knospenden Zweig im

   Frühling, er lehrt dich mehr über Krankes

   und Gesundes als alle Weisen zusammen."

    William Wordsworth 

 

 

Wenn wir die Natur beobachten, dann stellen wir fest, das alles sich in Zyklen und Kreisläufen bewegt - auch unser eigenes Leben. Das Medizinrad lehrt uns diese Kreisläufe zu verstehen und unseren eigenen Weg, mit Mut und Vertrauen, zu immer größeren Bewußtsein zu gehen. Im Spiegel der Natur erkennen wir uns selbst und begegnen einer kraftvollen, weisen Vertrauten die uns unseren Weg zeigt.

Naturvölker aller Himmelrichtungen kennen das Rad des Lebens. Es erklärt die Übergänge und Veränderungen der Erde und die unseres eigenen Lebens. Geburt, Kindheit, Jugendzeit, Erwach-sen-Sein, Heirat, Scheidung, Krisen der Lebensmitte, Krankheit, Verlust und letztlich der Über-gang zum Tod - all dies sind schwierige Schritte die der Spur des Lebens folgen. Die Natur gibt uns Antworten auf Fragen nach dem: "Wo stehe ich in meinem Leben?", "Was kann mein näch-ster Schritt sein?". Indem wir "Hinausgehen auf diese Erde", mit der eigenen Frage im Herzen, begegnen wir uns Selbst.

 

Termin:

24. - 26. Mai 2019 von Freitag 16.00 Uhr bis Sonntag 14.00 Uhr

Veranstaltungsort:

Zwieselerwaldhaus, 94227 Lindberg, im Herzen des Nationalparks Bayerischer Wald

Seminargebühr:

€ 175,-- zzgl. Übernachtung und biologisch, vegane Verpflegung

Anmeldung:

Bis spätestens 15. Mai 2019 bei der Seminarleiterin Waltraud Pticek und info@natur-sein.de oder telefonisch unter 09922/8045329

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung von Natur-Sein und der Jugendbildungsstätte Windberg - Umweltstation

 


Mit der Natur verbunden -

Sich Selbst begegnen

 

5-Tage-Seminar inmitten der ursprünglichen Schönheit des Nationalpark Sumava/Böhmerwald

 

"Der Himmel ist mein Vater und die Erde ist meine Mutter, und selbst eine so kleine Kreatur wie ich fin-det einen eigenen Platz in ihrer Mitte. Deshalb sehe ich das, was sich durch das Universum erstreckt, als meinen Körper an, und das, was das Universum leitet, betrachte ich als meine Natur."                            Chang Tsai (1021-1077)

 

Der Glaube daran, das wir als Menschen nicht Teil der Natur sind, bringt eine Flut von Erfahrungen und Konsequenzen mit sich, mit denen wir uns heute als Individuen und als Gemeinschaft konfrontiert sehen: Einsamkeit, das Fehlen von Wurzeln und Zugehörigkeit, innere Leere, Raubbau und Zerstörung der Erde und aller darauf lebender Wesen, Krankheiten, fehlender Mut und die Angst vor Veränderung.

Sich der Natur zu öffnen, sich ihr anzunähern, sich als Teil zu fühlen, verbunden mit Pflanzen, Tieren, Gezeiten und Gestirnen, läßt Freude und Geborgenheit in uns erwachsen, läßt uns anders Träumen, anders Wahrnehmen und uns andere Entscheidungen treffen.

 

Dieses Seminar soll Raum geben, uns wieder mit dem zu verbinden, was unsere Heimat ist. Wir beginnen das Wilde und Urtümliche in uns und um uns herum zu entdecken, Wunder zu bestaunen und unsere Kreativität neu fließen zu lassen. Wir richten unseren Blick auf das Wesentliche und üben unser Gespür für das Unsichtbare.

 

Seminarinhalte:

Kleinen geheimnisvollen Waldwegen folgend, oft querfeldein, tauchen wir ein in die ursprüngliche, märchenhafte Waldwildnis des Nationalparks und entdecken dabei die Vielfalt des Lebens um uns und in uns. Jeden Augenblick begegnen wir neuen Wundern dieser Natur, und öffnen uns ihr auf verschiedenste Art und Weise mit Hilfe von:

 

- Wahrnehmungsübungen

- Stärken der eigenen Intuition

- Kunst und Kreativität mit Naturmaterialien (Landart)

- Pflanzenwesen kennenlernen, sehen wo sie leben, ihre Wirkkräfte verstehen und anwenden

- Herstellen von Salben, Ölen und Tinkturen

- Spurenlesen und die Lebensweise der Tiere kennenlernen

- Das Kennenlernen der Sprache der Natur und das Wesen der Bäume

- Der Kreislauf des Lebens: "Das Medizinrad"

- Sich von Pflanzen und Tieren rufen lassen

- Feuer machen

- Kurze Nachtwanderungen

- Zeit für sich selbst und die eigenen Prozesse

 

Termine:   30. Mai - 03. Juni 2019

                      29. August - 02. September 2019

 

Seminarleitung:  Lucia Pec und Waltraud Pticek

 

Veranstaltungsort: Srni, Nationalpark Sumava/Böhmerwald

 

Seminarbeitrag: € 480,--, ab 4 Teilnehmern  € 380,--,  zzgl. € 150,-- für 4 Übernachtungen im DZ

und biologisch, veganer Vollverpflegung

 

Anmeldung: bis spätestens 3 Wochen vor Seminarbeginn unter info@natur-sein.de oder telefonisch unter: 09922/8045329 Teilnehmerzahl begrenzt!